Seiteninhalt
21.12.2018

Elektromeister bei der Stadt Stadtallendorf verabschiedet

Walter Grulke geht in den Ruhestand

Eine gute Portion Wehmut schwang bei der Verabschiedung von Elektromeister Walter Grulke mit, der nach 30 Jahren bei der Stadtverwaltung in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Während der Feierstunde im Magistratszimmer des Rathauses würdigte Bürgermeister Christian Somogyi Walter Grulke und überreichte ihm eine Dankesurkunde.

Besonders strich Bürgermeister Somogyi die Tätigkeiten in den vergangenen 30 Jahren heraus:
Am 01.01.1989 trat Walter Grulke seine Stelle als Elektromeister bei der Stadt Stadtallendorf an – zunächst im Bauamt und dann nach dessen Einführung in 2004 im Eigenbetrieb Dienstleistungen und Immobilien. Zunächst war Grulke für die Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet zuständig. In diesem Tätigkeitsfeld war er in Zusammenarbeit mit dem Tiefbau und allen Versorgungsträgern für deren Planung, Ausschreibung und Unterhaltung verantwortlich. Auch die Erneuerung und die Abwicklung von Unfallschäden fielen in sein Aufgabengebiet sowie die Sicherstellung der Stromversorgung für Märkte und Feste in Stadtallendorf. Darüber hinaus kümmerte er sich noch um die elektrotechnische Unterhaltung der städtischen Springbrunnen, die Weihnachtsbeleuchtung, die Gebäudeleittechnik sowie die Sicherstellung der technischen Bereitschaft. Später wurde er in die Gebäudeunterhaltung eingegliedert und stieg ab 2004 mit den erforderlichen Sanierungsplanungen tiefer in dieses Aufgabenfeld ein.

Bei ihrem Dank stellten sowohl der Bürgermeister als auch der Vorsitzende des Personalrates fest, dass die präzise Erledigung der vielen Aufgaben von Herrn Grulke entscheidend für den reibungslosen Ablauf des „täglichen Lebens“ in der Stadt Stadtallendorf war. Sie wünschen ihm für seinen Ruhestand alles erdenklich Gute, besonders aber die notwendige Gesundheit.

Die Stelle von Walter Grulke ist übrigens schon wieder neu besetzt und so konnte er seinen Nachfolger noch in die wichtigsten Vorgänge einarbeiten.